Tipps

Webseiten-Größe verschleiern

Im Internet können reale Fakten durch sehr gute Präsentation und Marketing in ein anderes Licht gerückt werden. So erscheinen Webseiten von Schülern und Studenten subjektiv größer als die Webseiten gestandener Unternehmen.
Wie ist das möglich? Wie kann es sein dann der Besucher nur durch das Surfen auf dem Webprojekt eines Studenten zu dem Entschluss kommt, der Betreiber sei ein 50 Mann-Unternehmen?
Wie kann man Größe / Reichweite dem Besucher vortäuschen?

Die Hintergründe der Überlegungen (dem Besucher mehr Größe vorzutäuschen) können unter anderem sein:

  • mehr Umsatz zu generieren
  • mehr Gewinn zu erwirtschaften
  • mehr Aufträge abzuschließen
  • mehr Besucher zu bekommen, und diese zu längerem Verweilen zu bewegen
  • etc.

Das Ergebnis:
Das subjektive Empfinden über die Größe der hinter dem Webprojekt stehenden Arbeitskraft kann mittels der 3 nachfolgenden Komponenten erhöht werden.

Technische Komponente
Programmtechnisch sauberer Quelltext und eine schnelle Ladezeit sichern dem Besucher Professionalität in diesem Punkt zu. Wer moderne Elemente und Webtrends wie RSS, XHTML, SSL, Grafiken, Videos etc. in das Projekt integriert, der signalisiert dem Besucher weiteres Know-How in diesem Bereich zu.
Dies kann noch durch den Einsatz von einfachen Scripts wie ein Kontaktformular, eine Empfehlungsformular oder auch ein Forum bzw. Weblog erhöht werden. Diese Elemente verbessern ebenfalls die Wahrscheinlichkeit dass der Besucher zu einem potentiellen Kunden werden könnte, indem die Kontaktaufnahme erleichtert wird.

Achtet bei verwendeten Content Management System auf deren Aktualität. Installiert neue Updates zeitnah.

Visuelle Komponente
Das Design und der strukturierte Aufbau einer Webseite lassen einen kleinen Aufschluss über die Qualität des Betreibers erkennen. Je mehr Eigeninitiative darin enthalten ist, d.h. auf die Verwendung von fertigen, kostenlosen Templates verzichtet, desto individueller und professioneller wirkt der Webauftritt. Zusätzlich sollten aktuelle Trends sich in dem Webdesign wiederfinden lassen (z.B. responsive ready).
Wer über das Internet und mit seinem Projekt oder seinen Projekten Geld verdienen muss, der sollte den Kauf von fertigen Templates meiden und sich eher ein Design von Grafikdienstleistern erstellen lassen. Auch die Nutzung von einigen kleinen Videos zur Unterstützung kann durchaus empfohlen werden.
Der Kunde wird visuell dazu bewegt Kontakt zu dem Betreiber aufzunehmen und ggf. eine Anfrage zu starten oder ein Produkt zu erwerben. Aus diesem Grund muss das Konzept darauf abgestimmt sein: zu verkaufen!

Inhaltliche Komponente
Je größer die Seitenanzahl eines Webprojektes und damit auch des Inhaltes ist, desto größer ist auch das positive Erscheinungsbild bei dem Besucher.
Neben einer einfach zu verstehenden Menüführung kommt es auch auf den fachlich richtigen Inhalt an. Webprojekte mit maschinell erstellten Seiten werden keine subjektiven Gefühle bei dem Besucher hervorrufen können um mit dem Betreiber ein Geschäft abzuschließen.
Menüpunkte wie “Referenzen”, “Presse”, “Über uns” oder “Wer sind wir” verstärken den Eindruck eines größeren und kompetenten Unternehmens.
Vor allem im Dienstleistungsbereich ist es sehr empfehlenswert den Referenzbereich sehr viel Aufmerksamkeit zu widmen und diesen detailliert, sowie informativ darzustellen.

Pressebereich
Ein Menüpunkt Presse signalisiert Außenwirkung durch ein mögliches Vorhandensein einer eigenen Presseabteilung. Weiterhin biete der Pressebereich Bloggern und Journalisten die Möglichkeit detailliertes Informationsmaterial zu bekommen, und diese für eigene Publikationen zu verwenden. Dies kann die Reichweite und den Bekanntheitsgrad des eigenen Unternehmens und der Webseite steigern.

Statistiken
Viele Menschen lieben kleine, kurze und informative Statistiken. Nutzt dieses Element und integriert, wenn technisch und inhaltlich möglich, einen kleinen Statistikbereich in Eure Webseite. Verwendet dafür verschiedene Daten, wie etwa:

  • Anzahl Inhalte/Artikel/Beiträge
  • Anzahl Produkte im Shop
  • Anzahl Beiträge im Forum
  • Anzahl Artikel im Hilfe-/FAQ-Bereich
  • Anzahl kostenlose Downloads
  • Anzahl Bilder, Dokumente, Audio- und Videodateien
  • und vieles mehr

Durch eine Anzeige der Statistiken auf besonders beliebten Einstiegsseiten kann sich die Verweildauer der Besucher wesentlich steigern. Z.B.: „Hier findet Ihr mehr als 2.000 Artikel rund um den Themenbereich xyz.“
Damit werden die Besucher gleichzeitig animiert etwas tiefer zu suchen, denn in dieser großen Anzahl an Artikeln ist bestimmt etwas Interessantes, etwas Neues, zu finden. Natürlich sollte das Projekt in diesem Fall über eine sehr gut funktionierende Suchfunktion verfügen!

Fazit
Der Einsatz dieser Komponenten kann dem Webseitenbetreiber mehr Erfolge sichern, ob dies nun wie oben beschrieben mehr Umsatz, Gewinn oder nur ein Wachstum der Besucherzahlen ist, obliegt dem Webmaster. Der Besucher kann durch einen optimalen Einsatz der richtigen Komponenten ein Gefühl von Geborgenheit, Kompetenz und hochwertige qualitative Arbeit bekommen. Mit diesen einfachen Mitteln kann auch ein Ein-Mann-Projekt nach außen hin dargestellt werden als wenn es ein 50-Mann-Unternehmen wäre. Mit diesen Mitteln kann dem Besucher eine nichtvorhandene Größe vorgespiegelt werde.

Beachtet werden sollte:
Die Komponenten müssen in Gesamtheit mit den Dienstleistungen oder dem zu verkaufenden Produkt abgestimmt werden. Eine Produktfremde Optimierung wird außer Kosten keinen zählbaren Erfolg bringen.

Es ist nicht in jedem Markt sinnvoll dem Besucher eine nichtvorhandene Größe vorzuspielen. In Märkten jedoch, wo oft nur der Preis das entscheidende Argument für einen Auftrag ist, kann man sich durch das Einsetzen von Webseitengröße einen Vorteil schaffen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading...

Kommentar verfassen