Home / Pagespeed

Pagespeed

Tipps, Tricks, Codeschnipsel für eine schnellere Ladezeit und Performance-Optimierung

eTags deaktivieren

eTags sind eine kleine Art von Ressourcen (Informationen) die zwischen einem Webserver und einem Browser ausgetauscht werden. Die eTags-Informationen, eine Art von Cache-Daten, beziehen sich auf HTML-Seiten, Bilder, Videos, Audiofiles, Dokumente etc. Über dieser eTags kommunizieren Webserver und Browser miteinander und tauschen Daten über die Aktualität der gesendeten und empfangenen …

Komplett lesen »

PageSpeed Optimierung am Beispiel von Konzept-Welt.de

Das Projekt Konzept-Welt.de läuft aktuell auf einem Hosteurope-Server mit dem CMS WordPress. Nach der normalen Installation und keiner Verwendung von Plugins ergibt eine PageSpeed Insights Analyse bei https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/ eine sehr schlechte Ausgangslage. Das PageSpeed-Ergebnis Mobile(M) liegt bei 51/100 (Note: Poor) und bei Desktop(D) immerhin 61/100 (ebenfalls Note: Poor). IST-Analyse Bei …

Komplett lesen »

Fehlerhafte Anforderungen vermeiden

Wenn innerhalb der Pagespeed-Analyse der Punkt Fehlerhafte Anforderungen vermeiden angezeigt wird, dann werden innerhalb des Quelltextes der analysierten Webseiten eine oder mehrere Dateien eingebunden, die nicht auf dem Server gespeichert sind. Dies führt zu 404/410 Antworten des Servers. Dieser fehlerhaften Verlinkungen führen zu einer verlängerten Ladezeit der Webseite. Prüfen Sie …

Komplett lesen »

Reihenfolge der Formate und Skripts optimieren

Wenn der Punkt Reihenfolge der Formate und Skripts optimieren bei der PageSpeed Analyse angezeigt wird, dann gilt es die Reihenfolge der Einbindung von CSS- und Javascript Dateien zu prüfen. Sobald die Reihenfolge gemäß den Anforderungen geändert wurde, dann ist auch dieser Punkt der Pagespeed-Optimierung abgeschlossen. Regel: Im Quelltext einer Webseite …

Komplett lesen »

Ladezeit anzeigen

Um die Ladezeit einer Webseite direkt im Browser anzeigen zu können, kann man sich sowohl externer Tools bedienen als auch selbst einen der nachfolgenden PHP-Codes in die betreffende Webseite einbauen. Dies ist bei vielen kleinen und geplanten Optimierungen sehr hilfreich. Durch die direkte Anzeige der Ladezeit lassen sich schnelle Erkenntnisse …

Komplett lesen »

CSS in den Dokumentkopf

Wenn eine oder mehrere CSS-Dateien in dem Quellcode einer Webseite eingebunden werden müssen, dann hat dies in dem HEAD-Bereich zu erfolgen. Eine Einbindung der CSS-Dateien innerhalb des BODY-Bereiches ist zwar technisch möglich, kann die Darstellungsleistung jedoch unter Umständen beeinträchtigen. Daher sollten alle CSS-Dateien in den HEAD-Bereich einer Webseite eingetragen und …

Komplett lesen »

Webfonts/Schriftarten asynchron laden

Webfonts werden im Normalfall direkt in dem HEAD-Bereich des Quellcodes einer Webseite geladen. Der Code dafür sieht in etwa wie folgt aus: In diesem Beispiel wird die Schriftart Exo 2 als Webfont geladen. Webfonts asynchron laden Google selbst bietet Euch einen Web Font Loader an, mit dem Ihr Google-Schriftarten asynchron …

Komplett lesen »

Webhoster oder Webhosting-Paket wechseln

Ist Eure Webseite zu langsam, obwohl Ihr schon fast alle technischen Möglichkeiten getestet und ausgeschöpft habt? Wenn die eigene Webseite immer noch gefühlt zu langsam ist, solltet Ihr eventuell einmal über den Wechsel des Webhosters oder zu mindestens über eine Änderung des Webhosting-Paketes nachdenken. Einige werden jetzt denken: „Oje, bloß …

Komplett lesen »

Plugins und Addons als Performance-Killer

Viele Content Management Systeme wie etwa WordPress sind aufgrund der Vielzahl an Plugins Addons und Erweiterungen sehr beliebt, denn damit lassen sich viele benötigte Funktionen realisieren. Doch genau diese Plugins können bei der Performance-Optimierung hinderlich sein, sie können die Ladezeit beträchtlich erhöhen. Dabei ist es absolut egal ob Ihr ein …

Komplett lesen »

Ad-Codes minimieren

In vielen Fällen sind Ad-Codes, Werbung, die Ursache für hohe Ladezeiten. Manche Anbieter lassen jede Art von Werbebanner über ihre Ad-Server laufen, ohne auf Größen und Komprimierungsmöglichkeiten zu achten. Aus diesem Grund kann sich durch den Einsatz der „falschen“ Ad-Codes die Ladezeit der Webseite extrem erhöhen. Testet daher unbedingt die …

Komplett lesen »

CSS mit PHP und GZIP komprimieren

CSS Dateien spielen bei vielen Webseiten eine entscheidende Rolle und Größe bei der Ladezeit. Da viele CSS Dateien die Größe von 10 kB überschreiten, lohnt es sich nach einer Variante der Komprimierung für diese CSS Dateien zu suchen. Mittels PHP und GZIP lässt sich schnell eine effektive Komprimierung und damit …

Komplett lesen »

GZIP Kompression / GZIP Komprimierung

Da die meisten modernen Browser eine GZIP Komprimierung unterstützen, ist es ratsam auch als Webmaster auf diese Technik zu setzen. Der klare Vorteil der GZIP Komprimierung ist eine Reduzierung Dateien und damit einhergehend der Ladezeiten der Webseiten. Für den Einsatz der GZIP Kompression auf der eigenen Webseite gibt es einige …

Komplett lesen »

CSS Dateien mit PHP zusammenfassen

Wird ein Projekt größer und besteht aus verschiedenen Designelementen, dann kann es schnell sehr unübersichtlich für den Webmaster und Designer werden, falls alle CSS-Klassen in einer CSS-Datei zusammengeführt werden. Dann ist es übersichtlicher mehrere CSS-Dateien zu erstellen und diese in dem HEAD-Bereich des Quellcodes nacheinander einzubinden. Doch was für die …

Komplett lesen »

@import-Funktion in CSS-Dateien vermeiden

Immer wieder setzen einige Webdesigner die @import-Funktion innerhalb der CSS-Dateien ein, um das Design aufzubauen. Damit versucht man den HTML-Quellcode der Seite möglichst kurz zu halten und nur eine CSS-Datei mittels link rel=’stylesheet‘ einzubinden. Weitere CSS-Dateien werden dann durch die @import-Funktion in die Start-CSS-Datei aufgerufen. Lösungsansätze des @import-Problems Um diesen …

Komplett lesen »

Templates und Datenbankabfragen

Wenn ein fortschrittliches CMS (Content Management System) auf einem Projekt eingesetzt wird, dann lassen sich auch hier einige Ansatzpunkte für eine zusätzliche Optimierung finden. So verwenden viele CMS dynamische Anweisungen, die dann in dem Template-Code ausgegeben werden. Solche dynamische Anweisungen können Titel, Ladezeitangaben (im Footer), Copyright-Angaben, etc. sein. Diese werden …

Komplett lesen »