Tipps

virales Marketing

Word-of-Mouth-Marketing, (auch virales Marketing genannt) sind wichtige Schlagworte wenn es darum geht kostengünstiges Marketing für eigene Webseiten, Produkte und Dienstleistungen durchzuführen.
Bei diesen beiden Marketing-Formen müssen keinen teuren AdWords gebucht werden, keine Banner- oder Layer-Werbung geschaltet und auch keine Affiliate-Marketing Programme gestartet werden. Aus diesem Grund sind gerade diese Ansätze für kleine Onlineshop und Webseiten interessant, die nicht auf ein großes Werbebudget zurückgreifen können.

Recherche
Um kostengünstiges Marketing durchführen zu können bedarf es vor allem Zeit und Know-How rund um die zu bewerbende Produkte/Seiten. In den meisten Fällen muss das Marketing somit von dem Betreiber, oder Webmaster, der Webseite durchgeführt werden.

Zum Start steht die Internetrecherche nach thematisch passenden Communitys, Foren, Chats und Blogs. Auf den gefundenen Seiten sollten potentielle Kunden für den eigenen Service/Onlineshop zu finden sein.
Je aktiver und je mehr Mitglieder/Besucher die gefundenen Blogs, Communitys und Foren aufweisen, desto besser sind diese für den Start der viralen Marketingkampagne geeignet.

Eigene Aktivität
Nachdem die Recherche nach passenden Webseiten abgeschlossen ist, kann man sich selbst bei diesen anmelden. Entweder offiziell mit dem richtigen eigenen Namen oder mit dem Namen des Onlineshops. Nach der Registrierung sollte man versuchen ein vollwertiges Mitglied dieser Community/Forum/sozialen Netzwerkes zu werden indem man sich:

  • aktiv,
  • kompetent,
  • informativ,
  • glaubwürdig
  • ehrlich und
  • offen

an dieser beteiligt. Das bloße vorstellen und bewerben eigener Produkte bringt über kurz oder lang ein negatives Image. Daher sollten die verfassten Beiträge nicht auf direkte Werbung ausgelegt werden. Anderen Mitgliedern bei Fragen und Problemen rund um das Thema helfen ist oft förderlicher als schnell auf den eigenen Shop und deren Produkte sowie Dienstleistungen zu verweisen. Durch diese Vorgehensweise bestehen hohe Chancen auf ein positives Image innerhalb der jeweiligen Community.

Eigene Werbung
Um bei dieser Marketingstrategie auch Erfolge vorweisen zu können, muss natürlich auch die Möglichkeit gegeben sein die eigene Webseite entsprechend vorzustellen und somit andere darauf aufmerksam zu machen. Dies sollte jedoch sehr subtil umgesetzt werden. In Foren kann z.B. der Menüpunkt “Eigene Webseite” oder die Signatur mit dem Link befüllt werden. (Achtung: keine aufdringlichen Signaturen verwenden).
Bei Blogs kann man in Kommentaren den Link zu der eigenen Webseite angeben. In Communitys steht oftmals die Möglichkeit diese Daten in dem eigenen Profil zu hinterlegen.

Effektiver als die eben genannten Möglichkeiten ist das veröffentlichen des Links auf Nachfrage von anderen Mitgliedern der Communitys in einem Beitrag.

Beispiel für virales Marketing
In einem Beitrag stellt ein Mitglied ein auftretendes Problem ein, welches durch die anderen Mitglieder gelöst werden soll. Wenn man sich hier einschaltet und eine effektive, sinnvolle und offene Lösung anbietet, dann sind die Mitglieder erfreut ein Problem weniger zu haben. Kommt in diesem Beitrag nun noch die Frage nach einer Alternative, etc. kann man diese vorstellen. Auf direkte Nachfrage der Mitglieder nach einem Link, kann man den eigenen Link veröffentlichen. Haben andere Mitglieder oder Leser der Community das gleiche Problem, werden diese am Ende über den veröffentlichten Link auch die hinterlegte Webseite besuchen.

Effektivität
Bei diesen Marketingformen ist der Erfolg nicht so schnell sichtbar bei z.B. bei AdWords. Bis die ersten Erfolge sichtbar sind kann durchaus einige Zeit vergehen. Jedoch ist diese Marketingvariante langfristig ausgelegt. Denn bei AdWords sind die Links aus den SERPs verschwunden wenn das eigene Konto leer ist. Dagegen bleiben die Links in den Beiträgen (siehe Beispiel) bestehen und können auch in Jahren noch für Besucher gut sein (wenn diese die gleiche Frage haben, finden sie in diesem Beitrag die passende Antwort).

Wer sich diese Art des Marketings zu Nutzen machen möchte, der sollte einen Zeitraum von mind. 6 Monaten einplanen. Schnelle Aktionen bringen keinen langfristigen Erfolg.

Fazit
Das virale Marketing ist eine gute Möglichkeit um auch ohne große Werbebudgets Kunden zu gewinnen, Aufmerksamkeit zu erzeugen und Besucher zu bekommen. Bei der Vorgehensweise sollten folgende Hinweise in Betracht gezogen werden:

  • Anmeldung in dem Communitys immer mit dem gleichen Namen (Nicknamen).
  • Mehrfache Anmeldungen in den Communitys unter verschiedenen Namen bringt keinen Erfolg und wird meistens über kurz oder lange von den Admins und Mitgliedern entdeckt. Das daraus resultierende negative Image ist dann nur schwer wiederherzustellen.
  • Profile immer offen und ehrlich ausfüllen, keine Micky-Maus-Daten verwenden.
  • Immer fachlich kompetent, offen und ohne direkte Angriffe an andere diskutieren.
  • Immer eine Antwort zu kritischen Beiträgen gegenüber der eigenen Person oder den eigenen Produkten geben.
  • Regelmäßige Anwesenheit und Aktivität in den Communitys ist willkommen. Seltene Besuche mit werbenden Kommentaren sind nicht gern gesehen.
  • Rabatte und Gutscheinaktionen auch immer innerhalb dieser Communitys veröffentlichen, damit die Mitglieder einen zusätzlichen Nutzen daraus ziehen können.

Viel Erfolg bei dem kostengünstigen viralen Marketing.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading...

Kommentar verfassen