X

Sterben Nischenseiten langsam aus? Neue Strategien müssen her!

Mit diesem Beitrag möchte ich sehr gern das Thema Nischenseiten aufgreifen und deren aktuellen Stand etwas näher betrachten. Sterben Nischenseiten wirklich langsam aus, oder haben sie auch weiterhin gute Erfolgschancen?

Geschichte der Nischenseiten
Bis vor wenigen Jahren war es gängige Praxis und eine erfolgs- und einnahmeversprechendes Methode sich zu einer gefundenen Nische sich eine Keyworddomain zu holen und diesem mit thematisch fokussierten Inhalten zu bestücken. Besonders beliebt waren einzelne Nischen in den Bereichen Finanzen, Kredite, Versicherungen, Browsergames und einzelne Shopping-Kategorien oder Shopping-Produkte.
Die einzelnen Nischenseiten konnten schnell erstellt, mit passenden Inhalten versehen und für google optimiert werden. Zur Erzielung von Einnahmen noch das ganze Projekt mit lukrativen Affiliatelinks versehen, Fertig.

Viele Webmaster ließen sogar die Inhalte von Dienstleistern wie Textbroker und Co. schreiben. So schossen innerhalb kürzester Zeit viele kleine Nischenseiten aus dem Boden und kämpften um die vorderen Plätze bei google.

Damit die Nischenseiten noch erfolgreicher werden, wurde diesen mit zusätzlichen Satellitenseiten gepusht. Dazu ein kleines Beispiel: Ein Webmaster sucht sich die Nische Tagesgeld heraus, legte eine entsprechende Webseite mit einer Keyworddomain an. Verfasst einige thematische Inhalte rund um das Tagesgeld, inkl. einem Tagesgeld-Anbietervergleich und separater Vorstellung. Zu jedem Tagesgeldangebot gibt es einen Affiliatelink zu der entsprechenden Bank.
Als weitere Satellitenseiten legt er sich dann weitere Keyworddomains zu, die thematisch zu dem Thema Tagesgeld passen, wie etwa: Tagesgeldvergleich, Festgeld, Festgeldvergleich, Tagesgeldsparen, Festgeldsparen, Zinsrechner und vieles mehr. Diese noch kleineren Seiten werden dann mit Texten bestückt und verlinken alle auf die Haupt- Nischenseite.

Das funktionierte sehr gut. Bis jetzt!

Aktueller Blick auf die Nischenseiten
Wer heute bei google sucht, der stößt immer seltener auf solche kleinen Nischenseiten, denn diese wurden immer mehr von großen Webseiten auf hintere Suchpositionen verdrängt.
Suchte einmal nach Ratenkredit oder Tagesgeld. Bis vor wenigen Jahren ein Kampf der Nischenseiten, aktuell kämpfen bekannte Banken und Vergleichsseiten um die vorderen Positionen.
Dies betrifft nicht nur die Finanzbranche, sondern eigentlich fast alles Bereiche.
Woran liegt es?

Gibt es keine lukrativen Einnahmequellen/Partnerprogramme mehr?
Daran liegt es definitiv nicht, denn diese sind immer noch vorhanden bieten sehr attraktive Konditionen.

Grund für diese Entwicklung?
Was ist dann der Grund für diese Entwicklung, weg von Nischenseiten? Ein wichtiger, jedoch nicht der alleinige, Grund sind Marken (engl. Brands). Webseiten werden immer mehr zu Marken, die dadurch ein größeres Gewicht hinsichtlich Reichweite, Sichtbarkeit und Bekanntheitsgrad bekommen. Dagegen können kleine Nischenseiten nicht konkurrieren.

Wenn eine große und bekannte Webseite die Wettbewerber und damit auch die Nischenseiten mit verschiedenen kostenpflichtigen SEO-Tools analysiert, dann lassen sich schnell ungenutzte Potentiale finden. Anschließend werden verschiedene Keywordbezogene Seiten angelegt, intern verlinkt und schon sind viele Nischenseiten ihre vorderen Plätze los. Dagegen können viele Webmaster/Einzelkämpfer leider nicht mithalten.

Welchen Ausweg gibt es? Fokussierung und Kombinierung!

Mögliche Auswege gibt es einige, doch können diese Projekt für Projekt sehr unterschiedlich sein. Eine Variante ist die Konzentration auf ein Hauptprojekt und die Zusammenlegung aller Satellitenseiten auf diese Hauptseite.
Für Webmaster die auf das CMS WordPress für den Aufbau der Satellitenseiten gesetzt haben, ist dies sehr einfach. Erweitert das Hauptprojekt von WordPress auf WordPress-Multisite und importiert anschließend die Satellitenseiten in eigene Webseiten der WordPress-Multisite Installation.
Dafür könnt Ihr Subdomains oder auch Unterordner verwenden. Jetzt noch eine Weiterleitung der Satellitendomains auf die jeweilige WordPressinstanz (Unterordner oder Dubdomain) und die Konzentration und Kombination der vielen kleinen Webseiten auf ein Projekt ist abgeschlossen.
Dieses könnt Ihr jetzt weiterentwickeln, mit Inhalten versehen und so dem Besucher einen größeren Mehrwert bieten als mit vielen kleinen Seiten. Die Aufwertung der Nischenseite zu einer Markenseite kann beginnen.

Eigene Erfahrungen
Diese Strategie kann je nach Themenbereich sehr gut funktionieren. Ich selbst habe diese bereits mit einem Projekt umgesetzt. Darauf habe ich 3 kleine Projekte zu einem neuen Projekt vereint und konnte bisher fast nur positive Erkenntnisse daraus ziehen. Zu Beginn kommt es zwar zu einem Besucher- und Reichweitenrückgang, der sich jedoch nach einigen Wochen normalisiert.

Zwei weitere Projektvereinigungen sind bereits in Arbeit. Eins aus dem Bereich Browsergames und eines aus dem Themenbereich Webmaster. Beide werde ich auch auf das CMS WordPress-Multisite kombinieren.

Alternative Strategien

Neben der Kombination der Nischenseite mit den Satellitenseiten sind auch andere Strategien möglich. Z.B. die Beibehaltung der bestehenden Verhältnisse und eine Erweiterung des Marketing- und SEO-Budgets für die Webseiten, oder auch ein Verkauf der Projekte.

    Kategorien: Trends
KonWe :