X

Interne Verlinkung

Jeder versucht Backlinks von anderen Webseiten zu sammeln um das Ranking der eigenen Webseite zu verbessern. Teils themenspezifische, teils nach Pagerank™ optimiert und teils wahllos um eine hohe Linkpopularität zu bekommen. Doch wie sieht die interne Verlinkung innerhalb der eigenen Webseite aus? Ist diese schon optimiert?

Nachfolgend zeigen wir einige Möglichkeiten auf um die interne Verlinkung (innerhalb der Webseite) zu verbessern.

Grundsätzliches
Das grobe Ziel der internen Verlinkung ist die Robots der Suchmaschinen durch das GANZE Projekt zu führen. Dabei gilt es natürlich nicht-öffentliche Bereiche auszuklammern. Weiterhin wird mit einer internen Verlinkung zusätzlich auch der Pagerank™ durch das Projekt geführt. Je besser die interne Verlinkung ist, umso mehr eigene Seiten (Unterseiten) können von dem Pagerank™ der Startseite profitieren. Denn was nützt es auf der Startseite einen Pagerank™ 5 zu besitzen und alle Unterseiten sind mit Pagerank™ 0 gelistet oder schlimmsten Falls nicht indexiert? Der Pagerank-Fluss muss stimmig sein.

Haupt- und Sub-Navigation
Eine Webseite sollte eine Hauptnavigation mit allen wichtigen Verlinkungen enthalten. Diese Navigation kann entweder klassisch oder als modernes Mega-Menü aufgebaut sein.
Neben dem Hauptmenü gibt es noch weitere Sub-Navigationen um die interne Verlink zu optimieren. Diese befinden sich etwa in der Sidebar, im Footer oder auch in einer zusätzlichen Header-Bar. Nutzt diese Elemente und befüllt diese mit den wichtigsten Links.

Sitemap (XML)
Die Sitemap dient grob zusammengefasst dazu, den Suchmaschinen-Robots alle Unterseiten auf einer einzelnen Seite zu zeigen. Von dieser Sitemap können die Robots dann alle zu dem Projekt gehörenden Unterseiten erfassen und indizieren. Auch auf Konzept-Welt.de ist eine XML-Sitemap im Einsatz um diesen Effekt zu nutzen.

Sitemap-Tipp: Fügen Sie in die Sitemap-Datei, wenn es sich nicht um eine XML-Sitemap handeln sollte, oben und unten noch etwas Text hinzu, damit kann die Wertigkeit dieser Seite noch ein klein wenig erhöht werden.

Nachdem diese Sitemap erstellt worden ist gilt es diese noch in die Verlinkungsstruktur des Webprojektes einzubinden. Zu empfehlen ist diese in die robots.txt-Datei des Projektes einzubinden. So kann von einer vollständigen Indexierung aller auf der Sitemap befindlichen Seiten durch die Robots der Suchmaschinen ausgegangen werden.

Wo bin ich? Die Positionsanzeige!
Um die interne Verlinkung noch weiter zu verbessern kann der Einsatz von Adressleisten in Betracht gezogen werden. Eine Adressleiste/Statusleiste/Brotkrümelpfad oder auch Positionsanzeige genannt, ist oft im oberen Teil einer Unterseite zu finden. Diese Positionsanzeige steht auch auf dieser Seite über dem Titel und bietet 2 entscheidende Vorteile:

  1. Der Besucher der Unterseite sieht jederzeit wo er sich befindet und kann somit auch in das nächste höhere Menü springen.
  2. Durch diese zusätzliche Verlinkung werden die Robots besser durch die eigenen Seiten geführt. Neu erstellte Seiten werden schneller indiziert. Zusätzlich wird damit der Pagerank™-Fluss durch das Webprojekt wesentlich verbessert.

Positionsanzeige-Tipp: Trennen Sie diese Navigationselemente sichtbar vom Haupttext ab, damit diese auch visuell erkennbar sind.

Artikelempfehlungen
An das Ende des Textes einer Unterseite kann ein weiteres Element zur Verbesserung der internen Verlinkung eingebaut werden, die Artikelempfehlung. Auch dieses Element hat entscheidende Vorteile:

  • dem Besucher können weitere themenrelevante Unterseiten des Webprojektes vorgestellt werden
  • die Page Impressions (Seitenabrufe) können erhöht werden
  • die Verweildauer der Besucher wird gesteigert
  • die interne Verlinkung wird verbessert
  • Verbesserung der Umsätze (innerhalb von Onlineshops)
  • Steigerung der Einnahmen

In diesen Artikelempfehlungen können bis zu 10 weitere Seiten vorgeschlagen werden (empfehlenswert sind jedoch 4-8). Aber nicht mehr, da es dann für den Besucher zu unübersichtlich wird. Die Robots werden dadurch automatisch zu weiteren internen Seiten geführt und der interne Link-Fluss wird mit diesem Element ebenfalls verbessert.

Mehr lesen
Die interne Verlinkung kann ebenfalls durch Links aus den Texten zu anderen Unterseiten erfolgen. In diesem Fall linken viele Webmaster mit „Lesen Sie hier mehr dazu“. Diese ist aus der Sicht der OnPage Optimierung nicht empfehlenswert. Besser ist es dagegen mit dem Beitrag entsprechenden Keywords oder kompletten Wortgruppen zu verlinken.

Für verschiedene CMS, wie etwa WordPress, gibt es interessante Automatisierungsmöglichkeiten durch den Einsatz entsprechender Plugins.

Wenn Grafiken, dann vollständig
In vielen Fällen ist es sinnvoll von einer Unterseite auf eine andere mittels einer Grafik zu verlinken. Diesen sind optisch sehr ansprechend und verführen schneller zu einem weiteren Klick.
Jedoch kann durch eine Grafik kein Keyword an die verlinkte Seite mit übergeben werden. Daher sollte die verlinkte unbedingt Grafik sowohl mit einem TITLE als auch einem ALT Befehl versehen werden.

Vor und Zurück
Unter jedem Beitrag/Artikel eines Blogs lassen sich bis zu 2 weitere interne Verlinkungen einbauen. Mit diesen Vor- und Zurück-Links haben die Besucher die Möglichkeit zwischen den Beiträgen, bezogen auf das jeweilige Veröffentlichungsdatum, hin und her zu klicken.
Tipp: Verwendet anstelle der Verlinkung der Wörter Vor und Zurück besser die Titel der Artikel.

Schlagwörter/Tags
In vielen CMS ist der Einsatz von Schlagwörtern bereits vorgesehen, die jedoch nicht von allen Webmastern genutzt werden. Schlagwörter/Tags bieten eine einfache, aber überaus wirksame Möglichkeit die interne Verlinkung auf einer Webseite zu verbessern, die Reichweite zu erhöhen, die Seitenabrufe zu steigern und den Besuchern einen Mehrwert zu bieten.
Hinterlegt daher zu jedem Beitrag zwischen 1-5 Schlagwörter. Bindet im Webdesign anschließend eine Schlagwortwolke (bestehend aus max. 25 Tags) in der Sidebar oder im Footer ein. Alternativ erstellt Ihr eine Schlagwort-Seite und verlinkt diese aus dem Footer heraus.

FAQ-Seiten
Die Erstellung von FAQ-Seiten bietet dem Besucher nicht nur wichtige Antworten auf offene Fragen, sie bieten auch eine gute Gelegenheit die interne Verlinkung diese weiter zu verbessern. Verlinkt aus den FAQ-Beiträgen auf wichtige, informative Seiten.

Timeline-Seite
Von einer zusätzlich angelegten Timeline-Seite können die letzten 50-100 Beiträge (News, Produkte, Bilder, Videos, etc.) verlinkt werden. Diese Timeline-Seite bietet dem Besucher ähnliche Funktionen wie ein RSS-Feed.

RSS-Feed
Bietet dem Besucher die Möglichkeit einen RSS-Feed mit den aktuellsten und neuesten Beiträgen zu abonnieren. Zusätzlich werden diese RSS-Feeds von den Suchmaschinen-Robots ausgelesen, und die darin enthaltenen Verlinkungen angesteuert.

Diese kleinen Navigations-Elemente kann die interne Verlinkung und somit auch der Pagerank™-Fluss durch das Webprojekt stark verbessert werden.

    Kategorien: Tipps
KonWe :